Blog

Das ist bei uns los

 am

“Rettet die Bienen” … schon abgestimmt?

Wir Bayern genießen ein großes Privileg: Das Volksbegehren. Ein Stück direkte Demokratie, das es Bayerischen Bürgern ermöglicht, einen Gesetzesentwurf ohne Umwege in die Regierung einzubringen. Die Verfassungsväter haben das “Volksbegehren” also in weiser Voraussicht als Notbremse in der Verfassung verankert. Der Volksentscheid hat Gesetzescharkater.

Solch ein Volksbegehren steht diese Woche an: „Rettet die Bienen“! Eintragen kann man sich im Rathaus des Wohnorts zu den üblichen Öffnungszeiten. Zusätzlich geben die Rathäuser auch Menschen, die tagsüber arbeiten die Chance, ihre Stimme abzugeben. Am Donnerstag: langer Donnerstag bis 20 Uhr. Und am Samstag: Sonderöffnung am Vormittag bis 12 Uhr. Es ist ganz einfach: Ausweis mitbringen, unterschreiben – fertig!      

Es geht um die Zukunft unserer Kinder …

54% der Wildbienen sind vom Aussterben bedroht, zwei Drittel der Vögel verschwunden. Es ist 5 vor 12. Eine Fränkische Schweiz und Hersbrucker Alb ohne Streuobstwiesen? Ohne die Befruchtung durch die Bienen gibt es keine heimischen Äpfel und Birnen. Um nur ein Beispiel aufzuführen. Nun kann man zwar ökonomisch agrumentieren und sagen: “Ja, so ist das halt. Alles entwickelt sich weiter… In China hört man, werden die Bäume zum Teil ja auch künstlich befruchtet… Das schafft neue Technologien und Arbeitsplätze. Und neue Förderungen …”

Schützt die Bienen und uns Steuerzahler!

Der kritische Leser erinnert sich an die Flurbereinigung der 70er-Jahre: die Begradigung der Flüsse und Beseitigung der Hecken. 40 Jahre später wissen wir: Erosion und Überschwemmungen sind die Folge, die uns Steuerzahler heute dreistellige Millionensummen kosten. Zugleich es gibt neue Fördermaßnahmen zur Renaturierung. Die auch wieder viele Millionen kosten. Weil es gegen die Naturgesetze nicht geht! Das sollten wir doch gelernt haben. In dieser Logik kann es nicht weitergehen. „Rettet die Bienen“, das Artensterben ist das nächste große Thema.

“Rettet die Bienen” – Artensterben stoppen!

Noch können wir das Artensterben stoppen, äußert auch das renommierte Helmholtz-Institut. Natürlich ist nicht jeder glücklich: Die Agrarinstustrie und Lobbyisten laufen Sturm. Der einflussreiche „Bayerische Bauernverband“, namentlich sein Vorsitzender Walter Heidl, behauptet auf seiner Website sogar: „Volksbegehren gefährdet den Erfolg des Öko-Landbaus in Bayern“. Diese Behauptung allerdings versetzt die Laufer Grüne Stadtratsabgeordnete und Bio-Pionierin Erika Vogel in Fassungslosigkeit: „Vielfalt ist die Lebensgrundlage der ökologischen Landwirtschaft!“ entgegnet sie empört. Man staunt über die Wortartistik eines “Bauernpräsidenten”. Nur: Die von ihm geforderte “Freiwilligkeit” ist beim Komfortverzicht – und genau darum geht es bei Blühstreifen & Co. – ist beim Menschen leider nicht die Regel. Deshalb haben wir ja auch eine Straßenverkehrsordung und ein Grundgesetz usw. 🙂

Noch Fragen? Korrekte Infos zum Volksbegehren „Rettet die Bienen“:

Es ist wirklich Wahnsinn, was inzwischen alles an Gerüchten unterwegs ist. Unsägliches, sinnwidriges Zeug, das zu Wiederholen sich verbietet. Sie haben Fragen? In den Infoständen in den Biomärkten Lauf, Hersbruck und Eckental haben wir für Sie die original Gesetzesvorlage der Volksabstimmung “Rettet die Bienen” ausliegen.

Natürlich erklären wir Ihnen gern die Details. Erika Vogel (Biomarkt Lauf) ist GRÜNE Stadträtin und mit den tatsächlichen Details bestens vertraut.

Was will die Gesetzesvorlage? Es soll nur festgeschrieben werden, was in anderen EU-Ländern schon längst normal ist.

Volksbegehren “Rettet die Bienen”

Text Gesetzesentwurf (nur 3 Seiten)
Liste aller Veranstaltungen
Rathausfinder mit Öffnungszeiten

Knapp eine Million Bürger müssen sich eintragen, es zählt jede Stimme. Auch wenn sich schon viele eingetragen haben: Lassen Sie sich von den erfolgsmeldungen in den Medien nicht in falscher Sicherheit wiegen… Im Endspurt zählt jede Stimme!

Machen Sie sich auf !
Gehen Sie ins Rathaus!
Stimmen Sie mit den Füßen ab!

Das Volksbegehren Artenvielfalt läuft bis einschließlich Mittwoch den 13.02.2019.

WICHTIG. Extra-Öffnungszeiten:
Langer Donnerstag bis 20:00 Uhr! Sonntag von 10:00 bis 12:00 Uhr!
www.volksbegehren-artenvielfalt.de

 

Wie wärs mit Bio-Catering? Appetit?

Hier anfragen!

BioBlog

Partner

brands img
brands img
brands img
brands img
brands img
brands img
brands img
brands img
brands img
brands img